shadow

Schaut man sich auf der Suche nach Abnehmprogrammen um, so fällt auf, dass die große Mehrzahl davon außerordentlich schnelle Erfolge verspricht. Das ist auch kein Wunder denn – sein wir doch mal ehrlich – wer möchte schon langsam abnehmen? Aber sind solche Versprechungen überhaupt realistisch?

Die Letzten werden die Ersten sein

Die Wahrheit ist, dass jeder, der dir schnelles Abnehmen verspricht, eine riesengroße Mogelpackung verkauft. Er erzählt dir das, was du hören möchtest, aber nicht das, was dich weiterbringt. Zwar ist es durchaus möglich, für kurze Zeit schnell abzunehmen – dieses Tempo längerfristig durchzuhalten und das neue Gewicht dann anschließend zu halten, ist aber so gut wie unmöglich. Zudem erreichst du auf diese Weise bestenfalls einen „Schlabberkörper“ aber keinen straffen, bzw. definierten Körper.

Nur ein langsames Abnehmen ist ein effektives abnehmen! Übertriebene Diäten führen früher oder später zu Stagnation oder lassen sich gar nicht erst lange durchhalten. Und je schneller du abnimmst, um so schwieriger ist es, hinterher nicht dem gefürchteten Jojo-Effekt zum Opfer zu fallen.

Stell dir vor, du trittst zum Tausendmeterlauf an. Der Startschuss fällt, dein Gegner sprintet los wie irre. Schon nach kurzer Zeit hat er zweihundert Meter Vorsprung. Es scheint unmöglich, ihn jetzt noch einzuholen. Doch er hat sich damit völlig verausgabt und seine Kräfte unsinnig verbraucht. Am Ende trabst du ohne große Anstrengung gemächlich an ihm vorbei. Er erreicht das Ziel entweder viel zu spät oder gar nicht. Genauso verhält es sich beim Abnehmen.

Manchmal ist der vermeintlich langsame Weg der schnellere Weg.

Das passiert beim schnellen Abnehmen

Durch starke Diäten verlierst du nicht nur anfangs viel Fett, sondern ungewollt auch viel Muskelmasse. Muskelgewebe ist aber der größte Energieverbraucher in deinem Körper. Schwindet deine Muskelmasse, sinkt damit auch dein Kalorienbedarf. Es wird immer schwieriger, weiter Abzunehmen. Isst du anschließend wieder wie vorher, wirst du rasant neues Körperfett aufbauen – und davon mehr als je zuvor – denn dein Körper braucht ja nun weniger Kalorien.

Zudem schaltet der Stoffwechsel bei starkem Kaloriendefizit auf Sparflamme, um Energie zu sparen. Das kann sich beispielsweise in Form von Frieren, Müdigkeit oder Antriebslosigkeit äußern. Dieser Mechanismus trägt zusätzlich zu einer Stagnation bei.

Außerdem brauchst du eine gewisse Muskelmasse, um definiert auszusehen und eine gute Körperhaltung zu bekommen. Fehlt es deinem Körper an Muskeln, bist du vielleicht schlank aber trotzdem schlabberig.

Wie schnell darf ich abnehmen?

Die Frage sollte also besser lauten: „Wie schnell darf ich überhaupt abnehmen“?

Für die Mehrzahl der Menschen gilt: 300-500g pro Woche sind ok. Alles darüber hinaus ist kritisch und nur bei wirklich adipösen Menschen erlaubt. Auch Sportler sollten auf keinen Fall zu schnell abnehmen, da das einen Verlust an hart erarbeiteter Muskelmasse bedeuten würde. Wer bereits einen niedrigen Körperfettanteil hat und diesen auf das Niveau eines Fitnessmodels herunterschrauben möchte, sollte dabei sehr vorsichtig vorgehen und sich an 100-300g pro Woche orientieren.

Eine schnelle „Augen zu und durch“ Diät wird dich deinen Zielen nicht näher bringen. Stattdessen solltest du dauerhaft deine Ernährung umstellen ohne dich mit einer zu krassen Diät selbst zu geißeln und einfach ein wenig Zeit und Geduld mitbringen. Du ersparst dir dadurch Stagnation, Jojo-Effekt, Muskelmasseverlust und jede Menge Nerven.

Wie du dabei vorgehen solltest, erfährst du im Artikel „Abnehmen – So musst du trainieren und dich ernähren

shadow

Wer schreibt hier?

John BodyfitIch bin John Bodyfit, der Autor hier auf deiner neuen Lieblings-Website. 😉

Ich bin ausgebildeter Fitnesstrainer mit verschiedenen Lizenzen, unter anderem in den Bereichen Fitnesstraining, Bodybuilding, Reha-Training und Ernährung. Seit vielen Jahren bin ich leidenschaftlicher Kraftsportler.

Bodyfit.tips habe ich ins Leben gerufen, um auf meine Art die Welt ein kleines bisschen besser zu machen. Ich versuche, dir hier möglichst ehrliche und unabhängige Tipps zu bieten, die dich wirklich weiter bringen (findet man im Web leider seltener als man denken würde). Es ist mein Anliegen, dir Inhalte zu liefern, die in die Tiefe gehen und dir echtes Verständnis für deinen Körper vermitteln.


Artikel-Kommentare, die ich mag, haben die Chance, als DoFollow markiert zu werden, wenn du mich (per Mail) nett darum bittest. 😉

Das könnte dich auch interessieren:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.