shadow

Dieser HIT Ganzkörper Trainingsplan eignet sich hervorragend, um Phasen zu überbrücken, in denen du wenig Zeit fürs Training hast. Er ermöglicht gute Fortschritte bei geringem Zeitaufwand.

Was bedeutet HIT?

HIT steht für Hoch-Intensitäts-Training. Das Prinzip besteht, grob gesagt, darin, kurz und selten, dafür aber möglichst intensiv zu trainieren. Die langen Regenerationszeiten müssen dabei unbedingt eingehalten werden, damit Fortschritte möglich werden.

Was bringt der HIT Trainingsplan?

Der HIT Trainingsplan wirkt sich vor allem auf den optisch sichtbaren Muskelaufbau aus. Somit eignet er sich sehr gut für Aufbau-, bzw. Massephasen. In Bezug auf den reinen Muskelaufbau bietet er ein hervorragendes Aufwand-Nutzen-Verhältnis.

Geht es dir dagegen primär darum, umfassende Leistungsfähigkeit aus der vorhandenen Muskelmasse herauszuholen, Fett zu verbrennen oder im Rahmen einer Definitionsphase deine Muskelmasse zu erhalten, mag es geeignetere Trainingsformen geben.

Der HIT Trainingsplan eignet sich auch für Frauen, da Muskelaufbau die Grundlage für einen schönen, straffen Körper bildet, an dem nichts herumschlabbert.

Was muss ich beachten?

Damit dein Körper die notwendige Intensität überhaupt aufbringen und tolerieren kann, solltest du regelmäßiges Krafttraining bereits gewohnt sein. Ich empfehle den HIT Trainingsplan daher erst für Fortgeschrittene mit mindestens einem Jahr Trainingspraxis. Aufgrund der hohen Belastung wird zudem empfohlen, nicht ganzjährig, sondern nur phasenweise nach HIT zu trainieren.

Wiederholungsgeschwindigkeit:

Dieser HIT Trainingsplan wird mit extrem langsamer Wiederholungsgeschwindigkeit ausgeführt. Jede Wiederholung sollte ca. 7 Sekunden dauern. Allein dadurch erreichst du bereits eine enorme Intensität beim Training.

Intensitätstechniken

Zusätzlich erhöhst du die Intensität, indem du über das Muskelversagen hinaus trainierst. Dazu verwenden wir in diesem Trainingsplan zwei verschiedene Intensitätstechniken:

1. Intensivwiederholungen:

Du benötigst dazu einen Trainingspartner oder Trainer. Sobald du den Punkt des Muskelversagens erreicht hast, hilft der Partner leicht mit, sodass du noch ein bis zwei weitere Wiederholungen aus deinen Muskeln herausquetschen kannst.

2. Reduktionssätze:

Sobald du den Punkt des Muskelversagen erreicht hast, reduzierst du das Trainingsgewicht und führst damit ohne Pause noch einige weitere Wiederholungen aus.

3. Supersätze

Zwei Übungen werden (fast) ohne Pause direkt nacheinander durchgeführt. Die Pause dauert nur so lange, wie du brauchst, von einem Gerät zum anderen zu gehen. Das zweite Gerät wird dafür schon vorher vorbereitet.

Progressive Belastungssteigerung

Damit der Körper sich nicht an die Belastung gewöhnt, sondern kontinuierlich zu Anpassungen gezwungen wird, arbeiten wir in diesem HIT Trainingsplan mit einer progressiven Belastungssteigerung. Die progressive Steigerung verhindert auch, dass die Belastung am Anfang zu groß ist.

Um das zu erreichen gliedert sich dich der Trainingsplan in drei aufeinander aufbauende Phasen. Die letzte Phase treibt die Intensität dann auf die Spitze. Nach jeder Phase legst du eine Woche Pause ohne Krafttraining ein. Leichtes Ausdauertraining ist in dieser Woche erlaubt. So stellst du sicher, dass du immer ausgeruht und top leistungsfähig in dein HIT Training gehst.

Nachdem du alle drei Phasen durch hast, ist es ratsam, erstmal eine Weile nicht nach HIT zu trainieren. Dein Körper wird dann wieder empfänglicher für die hochintensiven Trainingsreize. Somit brauchst du die Intensität nicht ins unendliche hochzuschrauben, sondern kannst jedes mal wieder neu in Stufe 1 starten und setzt trotzdem wirksame Trainingsreize.

Der Trainingsplan

Sätze pro Übung: 1
Wiederholungen: 5-8
Wiederholungsgeschwindigkeit: 7 Sekunden

Stufe 1

Ganzkörper HIT, 1-2 Übungen pro Muskelgruppe

Dauer: 5 Wochen
Erholungszeit: 4 Tage nach jeder Trainingseinheit

Übung Sätze Wdh. Intensitätstechnik
Bankdrücken 1 5 bis 8 1 Intensivwiederholung mit Partnerhilfe
Schulterdrücken Kurzhantel 1 5 bis 8 1 Intensivwiederholung mit Partnerhilfe
Trizepsdrücken Kabel 1 5 bis 8 Reduktionssatz, 2x Gewichtsreduktion
Klimmzüge 1 5 bis 8 1 Intensivwiederholung mit Partnerhilfe
Beinpresse 1 5 bis 8 Reduktionssatz, 1x Gewichtsreduktion
Kreuzheben 1 5 bis 8 Reduktionssatz, 1x Gewichtsreduktion
Wadenheben an Beinpresse 1 5 bis 8 Reduktionssatz, 1x Gewichtsreduktion
Bizepsculs Kurzhantel 1 5 bis 8 Reduktionssatz, 1x Gewichtsreduktion
Crunches an Bauchmaschine 1 5 bis 8 Reduktionssatz, 1x Gewichtsreduktion

 

1 Woche trainingsfrei (leichtes Ausdauertraining ist erlaubt)

Stufe 2

Ganzkörper HIT, 1-2 Übungen pro Muskelgruppe
Dauer: 5 Wochen
Erholungszeit: 5 Tage nach jeder Trainingseinheit

Übung Sätze Wdh Intensitätstechnik
Bankdrücken 1 5 bis 8 2 Intensivwiederholung mit Partnerhilfe
Trizepsdrücken Kabel 1 5 bis 8 Reduktionssatz, 2x Gewichtsreduktion
French Press 1 5 bis 8 2 Intensivwiederholung mit Partnerhilfe
Klimmzüge 1 5 bis 8 2 Intensivwiederholung mit Partnerhilfe
Beinpresse 1 5 bis 8 Reduktionssatz, 2x Gewichtsreduktion
Kreuzheben 1 5 bis 8 Reduktionssatz, 2x Gewichtsreduktion
Wadenheben an Beinpresse 1 5 bis 8 Reduktionssatz, 2x Gewichtsreduktion
Bizepsculs Kurzhantel 1 5 bis 8 Reduktionssatz, 2x Gewichtsreduktion
Crunches an Bauchmaschine 1 5 bis 8 Reduktionssatz, 2x Gewichtsreduktion

 

1 Woche trainingsfrei (leichtes Ausdauertraining ist erlaubt)

Stufe 3

Ganzkörper HIT, 1-4 Übungen pro Muskelgruppe

Dauer: 6 Wochen
Erholungszeit: 6 Tage nach jeder Trainingseinheit

1. Supersatz

Bankdrücken 1 5 bis 8 1 Intensivwiederholung mit Partnerhilfe
Butterfly 1 5 bis 8 Reduktionssatz, 1x Gewichtsreduktion

 

2. Supersatz

Beinpressen 1 5 bis 8 Reduktionssatz, 1x Gewichtsreduktion
Beinstrecken 1 5 bis 8 Reduktionssatz, 1x Gewichtsreduktion

 

3. Supersatz

Klimmzüge, breit 1 5 bis 8 1 Intensivwiederholung mit Partnerhilfe
Überzüge Kurzhantel 1 5 bis 8 Reduktionssatz, 1x Gewichtsreduktion

 

4. Supersatz

Kreuzheben 1 5 bis 8 Reduktionssatz, 1x Gewichtsreduktion
Beinbeugen 1 5 bis 8 Reduktionssatz, 1x Gewichtsreduktion

 

5. Supersatz

Schulterdrücken Kurzhantel 1 5 bis 8 1 Intensivwiederholung mit Partnerhilfe
Trizepsdrücken Kabel 1 5 bis 8 Reduktionssatz, 1x Gewichtsreduktion

 

6. Supersatz

Klimmzüge, enger Untergriff 1 5 bis 8 1 Intensivwiederholung mit Partnerhilfe
Bizepscurls Kurzhantel 1 5 bis 8 Reduktionssatz, 1x Gewichtsredukti

Download PDF

Der HIT Ganzkörper Trainingsplan steht auch als kostenloser Download im PDF Format zur Verfügung:

Download PDF

Weiterführende Informationen zum Thema HIT

Da es sich hier nur um einen Trainingsplan handelt, würde es den Rahmen sprengen, näher auf das HIT Training und seine Prinzipien einzugehen. Wer sich eingehender mit der Thematik befassen möchte, dem sei das Buch „Hoch Intensitäts Training – Das optimierte System für rapiden Muskelaufbau“ von Dr. Dr. Jürgen Gießing ans Herz gelegt. Es handelt sich um das „Standardwerk“ zum Thema HIT im deutschsprachigen Raum und ist meiner Ansicht nach eine der wenigen wirklich brauchbaren Informationsquellen zum Thema.

shadow

Wer schreibt hier?

John BodyfitIch bin John Bodyfit, der Autor hier auf deiner neuen Lieblings-Website. 😉

Ich bin ausgebildeter Fitnesstrainer mit verschiedenen Lizenzen, unter anderem in den Bereichen Fitnesstraining, Bodybuilding, Reha-Training und Ernährung. Seit vielen Jahren bin ich leidenschaftlicher Kraftsportler.

Bodyfit.tips habe ich ins Leben gerufen, um auf meine Art die Welt ein kleines bisschen besser zu machen. Ich versuche, dir hier möglichst ehrliche und unabhängige Tipps zu bieten, die dich wirklich weiter bringen (findet man im Web leider seltener als man denken würde). Es ist mein Anliegen, dir Inhalte zu liefern, die in die Tiefe gehen und dir echtes Verständnis für deinen Körper vermitteln.


Artikel-Kommentare, die ich mag, haben die Chance, als DoFollow markiert zu werden, wenn du mich (per Mail) nett darum bittest. 😉

Das könnte dich auch interessieren:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.