shadow


Heute möchte ich dir ein bekanntes und doch nicht ganz alltägliches Lebensmittel vorstellen, dass besonders jetzt im Herbst in den Gemüseabteilungen die Blicke auf sich zieht: Den Kürbis. Warum der Kürbis für Kraft und Fitness- Sportler interessant sein kann und was du daraus machen kannst, erfährst du in diesem Artikel.

Warum Kürbis?

In einer gemäßigten Low Carb Ernährung, wie dem Bodyfit Ernährungskonzept für Kraft- und Fitness- Sportler, macht es Sinn, auf herkömmliche Kohlenhydratbeilagen, wie Nudeln, weißen Reis, Brot, Pommes, etc. so weit wie möglich zu verzichten.

shadow

Das Bodyfit Ernährungskonzept

Die richtige Ernährung für einen ästhetischen und leistungsfähigen Körper: Das Bodyfit Ernährungskonzept
shadow

Warum das so ist, erklärt ein kurzer Rückblick: In jener Zeit, als der Menschliche Körper entstand – nämlich der Steinzeit – standen uns diese modernen Kohlenhydrat-Träger noch nicht zur Verfügung. Deshalb braucht unser Körper diese Lebensmittel auch nicht, um gesund, stark und ästhetisch zu sein. Im Gegenteil, insbesondere wenn es um das Körperfett geht, sind sie dir ein echtes Hindernis. Der menschliche Körper ist gar nicht darauf eingestellt, so große Kohlenhydratmengen in so konzentrierter Form und mit so geringer Vitalstoffdichte aufzunehmen, wie das bei vielen modernen Kohlenhydrat-Trägern der Fall ist. Zumindest nicht permanent. In der Natur wäre das schlicht und einfach nicht möglich.

In warmen Mahlzeiten bietet es sich an, herkömmliche Kohlenhydratbeilagen durch eine zusätzliche Portion an Gemüse zu ersetzen. Neben der geringen Kohlenhydratdichte hat das den Vorteil, dass du deinem Körper große Mengen an Vitalstoffen zuführst (Vitamine, Mineralien und sekundäre Pflanzenstoffe). Diese werden zum Erhalt deiner sportlichen Leistung und für die Regeneration dringend benötigt. Wenn ausreichend Gemüse auf deinem Speiseplan steht, kannst du dir teure Präparate der Nahrungsergänzungsmittelindustrie sparen.

Gemüse allgemein enthält extrem wenig Kohlenhydrate. Damit wenigstens ein Mindestmaß an Kohlenhydraten dabei ist, macht es Sinn, entweder Obst zum Nachtisch zu essen, oder Gemüsesorten mit leicht gehobenem Kohlenhydratanteil zu verwenden. Wahrscheinlich werden die wenigsten dabei an den Kürbis denken. Das ist schade, denn der Kürbis ist eigentlich ein sehr spannendes und vielseitiges Gemüse. Und mit seinem Kohlenhydratgehalt von knapp 5g pro 100g eignet er sich hervorragend für unsere Low Carb Ernährung.

Der Kürbis ist reich an Vitamin A und Beta Karotin. Letzteres wirkt im Körper antioxidativ. Es schützt deine Zellen vor Schäden durch freie Radikale, die durch Sport oder beruflichen Stress vermehrt entstehen. Darüber hinaus enthält er die Mineralien Magnesium, Kalzium und Kalium, die unter anderem für die Tätigkeit deiner Muskeln und den Aufbau und Erhalt von Knochenmasse wichtig sind.

Die Kürbissaison

Der Kürbis wird in unseren Breiten von September bis November geerntet. In den Regalen der Supermärkte ist er vorrangig von August bis Dezember zu finden und in dieser Zeit auch am preisgünstigsten. Gerade das saisonal begrenzte Angebot macht den Kürbis attraktiv, bietet er doch so Abwechslung für unsere Geschmacksknospen und unseren Körper. Meistens weiß man eine Sache erst dann richtig zu schätzen, wenn sie nicht permanent verfügbar ist.

Was kann man mit Kürbis anfangen?

Dass der Kürbis so selten auf den Teller kommt, mag daran liegen, dass die wenigsten überhaupt wissen, wie man ihn zubereiten kann. Dabei ist der Kürbis vielseitiger als man denken würde.

Kürbis lässt sich auf folgende Arten zubereiten:

  • Suppen
  • Gebraten als Gemüsepfanne
  • Gegart als Gemüsebeilage
  • Aufläufe
  • Chutneys
  • Gegart als Salat
  • Roh und geraspelt an Salaten
  • Nudelersatz
  • Marmelade
  • Kuchen

Die letzten beiden Punkte sind, wie du dir wahrscheinlich denken kannst, für eine Low Carb Ernährung, bzw. Sportlerernährung weniger geeignet.

Kürbis als Nudelersatz

Spaghetti Kürbis

Kürbis als Ersatz für Nudeln? Zugegeben, das klingt erstmal seltsam, funktioniert aber. Eine von über 800 kultivierten Kürbissorten ist der sogenannte Spaghetti-Kürbis. Sein Fruchtfleisch zerfällt nach dem Garen in Spaghetti-ähnliche Fasern und lässt sich als Low Carb Alternative zu klassischen Nudelgerichten verwenden. Er schmeckt leicht süßlich, aber nicht typisch nach Kürbis.

 

Kürbis Rezept: Rosmarin-Kürbisspalten

Kürbis überbacken
  • 1 kleiner Hokkaido Kürbis
  • 120g Emmentaler
  • 2 EL Rapsöl
  • 2 EL gehackter Rosmarin
  • 1 Packung Bacon (100g)
Den Kürbis schälen, entkernen und in so viele Spalten schneiden, wie Bacon-Streifen in der Packung sind (ca. 10-14); in Rapsöl wälzen und diese mit etwas Käse und einer Bacon-Scheibe umwickeln, sowie mit Rosmarin und etwas Salz bestreuen. Auf Backpapier bei 170°C backen.


Als Beilage zu Fleisch, Fisch oder Geflügel.

Noch mehr Kürbis Rezepte gefällig? Ein weiteres findest du hier: Kürbis Curry – bodyfit.tips

Das Rezept stammt aus dem Buch „Kürbis oder Riesenbeeren Zeit“. Autorin ist meine Cousine und Foodbloggerin Doreen Krippendorf. Was es mit den Beeren auf sich hat, sowie weitere Rezepte und Infos rund um den Kürbis findest du im Buch.

Auf ihrer Website http://www.kuechenfee-web.de/ bietet Küchenfee Doreen noch viele weitere Rezepte – natürlich auch ohne Kürbis. Darunter finden sich neben nicht ganz alltäglichen Rezepten mit heimischen Wildkräutern, auch vegetarische und vegane Rezepte.

Nährwerte Kürbis

Nährwerte pro 100g

Energie 24 kcal / 101 kJ
Eiweiß 1g
Kohlenhydrate 5g
Fett 0g
Ballaststoffe 2g

 

Lagerung und Haltbarkeit

Da so ein Kürbis – je nach Sorte – eine mächtige Portion darstellen kann, stellt sich natürlich die Frage, wie lange er sich hält und wie man ihn am besten aufbewahrt. Angeschnitten bleibt ein Kürbis nur für wenige Tage frisch und sollte im Kühlschrank bevorratet werden. Ein unversehrter Kürbis kann dagegen bis zu 10 Monaten gelagert werden. Dazu muss allerdings ein kühler und frostfreier Ort gewählt werden, z.B. der Keller. Außerdem muss der Stiel noch dran sein. Gegarter Kürbis oder Kürbissuppe kann problemlos eingefroren werden. Roher Kürbis wird jedoch beim Einfrieren zäh, deshalb sollte er vor dem Einfrieren zumindest leicht angedünstet werden. Fertig eingefrorener und gewürfelter Kürbis ist auch ganzjährig im Handel erhältlich, zumindest in größeren Supermärkten, wie z.B. Kaufland. Von Kürbiskonserven im Glas ist dagegen abzuraten. Hier sind Zucker und Lebensmittelzusätze zugesetzt.

Fazit:

Kürbis kann eine echte Bereicherung für eine ausgewogene und abwechslungsreiche Sportler-Ernährung darstellen.


Bildquellen:
stockvault
Ramsey

shadow

Wer schreibt hier?

John BodyfitIch bin John Bodyfit, der Autor hier auf deiner neuen Lieblings-Website. 😉

Ich bin ausgebildeter Fitnesstrainer mit verschiedenen Lizenzen, unter anderem in den Bereichen Fitnesstraining, Bodybuilding, Reha-Training und Ernährung. Seit vielen Jahren bin ich leidenschaftlicher Kraftsportler.

Bodyfit.tips habe ich ins Leben gerufen, um auf meine Art die Welt ein kleines bisschen besser zu machen. Ich versuche, dir hier möglichst ehrliche und unabhängige Tipps zu bieten, die dich wirklich weiter bringen (findet man im Web leider seltener als man denken würde). Es ist mein Anliegen, dir Inhalte zu liefern, die in die Tiefe gehen und dir echtes Verständnis für deinen Körper vermitteln.


Artikel-Kommentare, die ich mag, haben die Chance, als DoFollow markiert zu werden, wenn du mich (per Mail) nett darum bittest. 😉

Das könnte dich auch interessieren:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.